COPD-THERAPIE

Therapie entzündlicher  Atemwegserkrankungen wie COPD

- Ein Projekt des Info-Netzwerk Medizin 2000 -

www.copd-therapie.info  
Bildnachweis: Fotolia aktualisiert am: 02.12.16, Uhrzeit: 19.14

Themen Websites A-Z im Info-Netzwerk
MEDIZIN 2000
 

 



Der nachfolgend dargestellte Text wurde in der werbefreien online Enzyklopädie WIKIPEDIA unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ für die freie Weiterverbreitung publiziert. Nähere Angaben zu dieser Lizenz finden Sie hier. Sollte Ihr Browser keine Frames darstellen, so können Sie den zum Thema COPD Therapie publizierten Text auch hier abrufen.  Angaben zu früheren Versionen dieses Textes und zu den Autoren des Beitrags finden Sie hier . Angaben zu früheren Versionen dieses Textes und zu den Autoren des Beitrags finden Sie hier.   Informationen zu den Urhebern und zum Lizenzstatus eingebundener Mediendateien (etwa Bilder oder Videos) können im Regelfall durch Anklicken der Bilder abgerufen werden. Auf dem Portal Medizin von WIKIPEDIA finden Sie unter anderem auf  dieser Seite  Angaben zu allen derzeit definierten medizinischen Fachgebieten.  

 

 

 

 


Aktuelle Informationen und News zu den

 Themenbereichen Atemwegserkrankungen

Asthma bronchiale und COPD

(Chronisch  obstruktive Lungenerkrankung)
ssi

Atemwegserkrankungen
Aktualisiert: 02.12.16, Uhrzeit: 19.14 WERBUNG



Atemwegserkrankungen:  Fehldiagnosen werden bei diesen Leiden besonders häufig gestellt.

Im Fachblatt Contemporary Clinic wurde jetzt darauf hingewiesen, dass die derzeit vorliegenden wissenschaftlichen Daten belegen, dass zwischen 30% und 75% der Diagnosen Asthma und COPD falsch sind.  Dies liegt unter anderem daran, dass diese Diagnosen von den Ärzten oft gestellt werden, ohne dass vorher mit Hilfe der üblicherweise empfohlenen Spirometrie-Untersuchung eine spezifische Krankheit objektiviert wurde. Die Forderung muß daher nach Meinung vieler Experten lauten "Keine Asthma oder COPD-Diagnose, ohne vorherige Spirometrie!".

mehr lesen
Quelle: Contemporary Clinic

Asthma-Diagnose bei kleinen Kindern

Eine einfache und billige Variante des FeNO-Atemtests ist schon bald als Teststreifen-Schnelltest verfügbar

Ein an der School of Biosciences and Technology der indischen VIT University  entwickelter Teststreifen wird es in Zukunft   besonders bei nicht kooperationsfähigen kleinen Kindern möglich machen, innerhalb weniger Sekundeneine zuverlässige Asthma-Diagnose zu stellen. Der Test beruht auf dem Nachweis des Biomarkers Stickstoffmonoxid in der Ausatemluft.

mehr lesen
Quelle: The Times of India 2016

Drogenmissbrauch und Atemwegserkrankungen
Bisher unbekannte Folgen eines übermäßigen Alkoholkonsums

Erst jetzt wurde bekannt, dass ein übermäßiger Alkoholkonsum das Risiko deutlich erhöht, an Asthma und anderen entzündlichen Atemwegsleiden zu erkranken.

mehr lesen
Quelle: Chest

Asthma-Diagnostik bei Senioren

Die Asthma-Diagnostik erweist sich oft als schwierig, da es mehrere Atemwegserkrankungen gibt, die sehr ähnliche Krankheitszeichen erzeugen. Besonders schwierig ist die Diagnose bei älteren Menschen, da sich Alterserscheinungen und Asthma-Zeichen überlagern. Nun wurde eine Studie publiziert, die belegt, dass die Diagnose Asthma in dieser Altersgruppe besonders zuverlässig mit Hilfe des FeNO-Atemtests zu stellen ist. Weitere Studien sollen folgen.

mehr lesen 

Asthma-Therapie: Yoga verbessert die Lebensqualität

Die als industriekritisch geltende Cochrane Organisation hat die im Zusammenhang von Yoga und Asthma-Behandlung existierenden Studiendaten kritisch analysiert und kam in einer im Fachblatt British Medical Journal veröffentlichten Untersuchung zu dem Schluss, dass Yoga bei der Asthma-Therapie wahrscheinlich eine wichtige Rolle spielen kann. Die gemachten Beobachtungen sprechen dafür, dass die regelmäßige Anwendung von Yoga die Lebensqualität von Asthmatikern deutlich verbessert. 

mehr lesen (in englischer Sprache)

Asthma: eine zuverlässige Prognose des Krankheitsverlaufs ist durch Bewertung der Krankheitsvorgeschichte (Anamnese), plus Spirometrie und FeNO-Atemtest  möglich

Obgleich die meisten Asthma-Erkrankungen heute   aufgrund des Vorhandenseins zahlreicher hochwirksamer Asthmamedikamente glücklicherweise nicht mehr lebensbedrohlich verlaufen, kann es in Ausnahmefällen noch immer, für Ärzte und Patienten überraschend,  zu einem akut lebensgefährlichen Verlauf der Asthma Erkrankung kommen, bei dem die üblichen Asthmamedikamente nicht anschlagen. Daher ist eine funktionierende vorausschauende Risikoabschätzung so wichtig.

mehr lesen

Asthma-Therapie:  Selbsttest zu Hause

Besonders motivierte Patienten können zukünftig mit Hilfe eines FeNO-Atemtest den Erfolg der ärztlich verordneten Asthma-Therapie selbst überprüfen Asthmakranke können die Konzentration des im Körper gebildeten Biomarkers Stickoxids (NO)selbst in der Ausatemluft selbst messen. Die Menge des vorhandenen Stickoxids weist beim Asthmatiker exakt auf den Grad der Entzündung der Atemwege hin. Je besser die Einstellung der medikamentösen Therapie ist, um so stärker nimmt die Konzentration des Stickoxids ab. Die in der häuslichen Umgebung selbst gemessenen FeNO-Werte weisen daher zuverlässig auf die individuell benötigte Menge der vom Arzt zu verordnenden entzündungshemmenden Asthmamedikamente hin.

mehr lesen

 

Fehldiagnose Asthma

Auch in Kanada gibt es bei der Volkskrankheit Asthma zahlreiche Fehldiagnosen. Jede zweite bis dritte Diagnose sollen falsch sein. Würden die Empfehlungen der britischen  Fachbehörde NICE beachtet, so könnte dieses Problem auch in Kanada zuverlässig gelöst werden. Durch die kombinierte Anwendung von zwei Testverfahren (Spirometrie und FeNO-Atemtest), soll die Fehldiagnose Asthma in Großbritannien in Zukunft zuverlässig ausgeschlossen werden.

mehr lesen

 Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Aspirin-Allergie: der FeNO-Atemtest hilft bei der Asthma-Diagnose

Das beliebte Schmerzmittel Aspirin (Azetylsalizylsäre = ASS) ist gelegentlich die Ursache für ein allergisch bedingtes Asthma (AERD).  Jetzt wurde im Fachblatt Annals of  Allergy, Asthma and Immunology  eine wissenschaftliche Studie veröffentlicht, die sich mit der Frage der Diagnosestellung der AERD mit Hilfe des FeNO-Atemtests beschäftigte.

mehr lesen  

Expertenrat Atemwegserkrankungen: bei der Asthma-Diagnose die übliche Spirometrie mit FeNO-Atemtest ergänzen.   Im Zusammenhang mit einem Verdacht auf Asthma kommt es häufig zu Fehldiagnosen.

In Großbritannien hat daher das angesehene Fachgremium NICE (das  National Institute for Health and Care Excellence) den Ärzten für die Asthma Diagnostik dringend empfohlen,  neben der bewährten Spirometrie routinemäßig auch einen  FeNO-Atemtest durchzuführen. Diese Kombination führt im Regelfall zu zuverlässigen Diagnosen.  Die Asthma-Diagnose  wird  vielen Ländern in Allgemeinarzt- oder Kinderarzt-Praxen aufgrund vieldeutiger Symptome gestellt.  Nicht immer wird die Diagnose  durch aussagekräftige technische Untersuchungen ergänzt, die objektive und reproduzierbare Untersuchungsbefunde liefern.  Dementsprechend häufig kommt es daher zu Fehldiagnosen.

mehr lesen
Quelle: NICE
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

NASA

Astronauten: Auf dem Flug zum Mars gesund bleiben

Die NASA berichtete auf ihrer Website www.spaceref.com von der internationalen Raumstation ISS, dass dort  im Auftrag der European Space Agency (ESA) erstmals im Weltraum FeNO-Atemtests durchgeführt wurden.  Durch Feinstaub ausgelöste entzündliche Atemwegserkrankungen  müssen bei der geplanten Mars-Mission unbedingt vermieden werden. Zwei Jahre lang ist nämlich keine qualifizierte ärztliche Hilfe möglich.   Jetzt sollen auf der internationalen Raumstation ISS mit Hilfe des  FeNO-Atemtests  die für die Krankheitsvorbeugung benötigten wissenschaftlichen Daten erhoben werden.

mehr lesen
Quelle: NASA
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Atemwegserkrankungen:  ungleich verteilte Gen-Varianten legen bei Kindern das spätere Asthma-Risiko fest

Der FeNO-Atemtest erweist sich auch in der Umweltmedizin als nützlich.  Mit seiner Hilfe kann das genetisch festgelegte Risiko für spätere Asthma-Erkrankungen schnell und zuverlässig quantifiziert werden. Es ist den Experten schon lange bekannt, dass Kinder individuelle Gene (NOS2 promoter haplotype)  besitzen,  die schon bei der Geburt das Risiko bestimmen, im späteren Leben an der gefährlichen entzündlichen Atemwegserkrankung Asthma zu erkranken. 
Eine Forschergruppe fand jetzt in Südkalifornien heraus, dass die genetisch festgelegte Asthma-Schutzwirkung kleiner wird, oder sogar ganz verschwindet,  wenn die betroffenen Kinder in der Nähe verkehrsreicher Straßen leben und daher einer starken Abgas-Verschmutzung ihrer Atemluft ausgesetzt sind.

mehr lesen
Quelle: USC News , PLOS one
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Asthma-Diagnose und Asthma-Therapie müssen bei  Kindern dringend optimiert werden

Asthma Management:  Mit dem FeNO-Atemtest kann bei asthmakranken Kindern  aufgrund genauer Messungen von Stickoxid in der Ausatemluft die übliche inhalative Kortisontherapie fein-getunt werden.

Nicht nur die Diagnose eines Asthma bronchiale ist gelegentlich schwierig zu stellen - als schwierig erweist sich auch die optimale Dosierung der medikamentösen Therapie - das sog. Asthma-Management.  Dies gilt besonders für Kinder, da nach wie vor die meisten wissenschaftlichen Studien unter ausschließlichem Einschluss erwachsener Männer durchgeführt werden.

mehr lesen (in englischer Sprache)

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Software für Asthma-Diagnose und -Management:
leichter mit dem FeNO-Atemtest

Pulmologen und Allgemeinärzte erhalten bei der Asthma-Diagnostik kostenlos Software-Unterstützung

Eine von Professor Antonius Schneider koordinierte Forschergruppe erarbeitete in einer im British Medical Journal publizierten Studie Hinweise darauf, wie die gelegentlich schwierige Asthma-Diagnostik bei Anwendung des FeNO-Atemtests mit Hilfe eines online verfügbaren, kostenlosen Software-Moduls ("online Calculator")  optimiert werden kann.

mehr lesen 
Quelle: British Medical Journal
Download "online Calculator" hier

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

 

Fehldiagnose Asthma: Der noch immer viel zu selten angewandte FeNO-Atemtest kann im individuellen Einzelfall schnell -und ohne viel Aufwand -helfen, die belastende Diagnose Asthma bronchiale als Fehldiagnose zu entlarven.

Mehr als ein Jahrzehnt lang lang litt ein junges Mädchen aus der Kleinstadt Derby, USA, unter zunehmender Atemnot - und unter der Diagnose Asthma, die sich nun als Fehldiagnose erwies. Dies hätte eigentlich schon früher auffallen müssen, da das Mädchen in 14 Jahren keinen einzigen typischen Asthma-Anfall hatte und außerdem keines der angewandten Asthmamedikament die Atemnot linderte.  Erst jetzt konnte diese schwerwiegende und psychisch sehr belastende Fehldiagnose mit Hilfe des einfach durchzuführenden FeNO-Atemtests korrigiert werden.

mehr lesen 
Quelle: Derby Telegraph
 

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Sportmedizinportmedizin: Asthma mindert die Leistungsfähigkeit von Spitzensportlern

Der FeNO-Atemtest ermöglicht eine individualisierte Therapie

 

Überraschend viele Spitzensportler leiden unter Asthma. Die Therapie erweist sich gelegentlich als schwierig, da es unterschiedliche Ursachen der Erkrankung gibt.  Weit verbreitet ist das allergisch bedingte Asthma, das sich häufig als Folge einer allergischen Rhinitis (Pollenallergie/ Heuschnupfen) entwickelt.  Daneben gibt es auch das sog. "Sport-Asthma", das sich aufgrund der körperlichen Belastungen der Spitzensportler herausbildet.  Um diese beiden Asthma-Formen zuverlässig unterscheiden zu können, hat sich bei der Asthma Diagnose unter anderem der FeNO-Atemtest bewährt, bei dem in der Ausatemluft die Menge von Stickstoffmonoxid gemessen wird - einem zuverlässigen Biomarker für dem Grad von Entzündungen. 

mehr lesen
Quelle: J Asthma. 2015 Sep 17:1-8. [Epub ahead of print]
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Atemwegserkrankungen

FeNO-Atemtest
nun auch bei therapieresistenter COPD empfohlen?

Experten schätzen, dass jeder 5. COPD-Patient (Chronisch obstruktive Lungen-Erkrankung) an einem ACOS (Asthma-COPD overlap Syndrom) leidet. Dabei handelt es sich um ein bisher wenig bekanntes Krankheitsbild, bei dem sich eine COPD mit einem gleichzeitig bestehendem Asthma bronchiale vermischt, sozusagen überlappt.
Dies erschwert die Diagnose und die nachfolgend angesetzte Medikamentöse Asthma- Therapie. Dieses auch unter Ärzten kaum bekannte Syndrom führt zu einem vermehrten Risiko für schwere, manchmal lebensbedrohliche  Atemnot-Attacken.  Um die Asthma-Komponente nachweisen, quantifizieren und optimal medikamentös behandeln zu können, wird in den neuen COPD-Therapie-Leitlinien die Durchführung des bewährten FeNO-Atemtests empfohlen. Auf diese Weise lässt sich der Grad der das Asthma auslösenden Entzündung der Atemwege leicht und reproduzierbar objektivieren. 

mehr lesen
Quelle: werbender Info-Flyer Aerocrine
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000
 

Allergie-Entstehung - und mögliche Vorbeugung eines allergisch bedingten Asthmas

Schon vor längerer Zeit ist den Ärzten aufgefallen, dass in der Stadt aufgewachsene Kinder ein größeres Allergie-, Heuschnupfen- und Asthma-Risiko aufweisen, als ihre auf einem Bauernhof groß gewordenen Altersgenossen. Auch das Zusammenleben mit Haustieren - speziell mit Hunden - senkt im späteren Leben das Allergie- und Asthma-Risiko.
Jetzt wurden im Labor im Tierversuch Bestandteile des in Kuhställen anzutreffenden Staubes und Stoffwechselvorgänge identifiziert, die im Körper das Allergie-Risiko beeinflussen können.

mehr lesen
Quelle: Spiegel online,  Science
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Kinderheilkunde: Asthma-Diagnose bei kleinen Kindern möglichst früh stellen. Der FeNO-Atemtest erleichtert die Diagnosestellung.

Parallel der Zunahme allergischer Erkrankungen steigt auch die Zahl von Asthma-Erkrankungen an. Betroffen sind alle Altersgruppen - leider auch kleine Kinder. Aus vielerlei Gründen werden Asthma-Diagnosen bei Kindern viel zu selten und oft auch in einem späten Stadium der Erkrankung gestellt.

mehr lesen (englisch) und mehr Informationen zum FeNO-Atemtest hier
In welchen Arztpraxen wird der FeNO-Atemtest angewandt?
hier lesen  (WERBUNG)
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Pharmaökonomie

Asthma Management: FENO-Atemtest erweitert das Spektrum der diagnostischen Möglichkeiten und ermöglicht bei Asthmatikern durch ein optimiertes Asthma-Management regelmäßig hohe jährliche Kosteneinsparungen.
 

In vielen Industrienationen nimmt die Zahl der Asthma Erkrankungen von Jahr zu Jahr zu. Die Diagnostik basiert in erster Linie auf dem klinischen Erscheinungsbild der Patienten und auf technischen Untersuchungen wie Spirometrie.  Doch dies gibt meist keinerlei Auskunft über den Grad der Entzündung der Atemwege.

2014 Dec;113(6):619-23. doi: 10.1016/j.anai.2014.06.013. Epub 2014 Jul 22.

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Atemwegserkrankungen

Bei vielen Millionen von Rauchern und ehemaligen Rauchern werden bestehende Atemwegserkrankungen wie Asthma und COPD nicht erkannt, da die Patienten lediglich mit dem Standardverfahren Spirometrie untersucht werden. Doch dieses Diagnoseverfahren reicht oft nicht aus, um die Atemwegserkrankungen diagnostizieren zu können. Hier müssen auch andere Diagnoseverfahren wie CT´s und Gehtests zur Anwendung kommen - oder beispielsweise auch der FENO-Atemtest,  bei dem  mit Hilfe der chemischen Analyse der Ausatemlust Entzündungszeichen quantitativ nachgewiesen und aufgezeichnet werden können.  Durch die Anwendung von CT´s werden bei Rauchern in bis zu 40% der Fälle Atemwegserkrankungen entdeckt, die vorher nicht bewiesen werden konnten. Selbst bei den ehemaligen Rauchern lag diese Zahl noch immer bei rund 10%. 

mehr lesen
Quelle JAMA Internal Medicine
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000
Asthma-Diagnose und FENO-Atemtest

Auch an der weltberühmten Mayo Clinic kommt  in unklaren Fällen bei der Asthma-Diagnose und dem späteren Asthma-Management  der FENO-Atemtest zum Einsatz.

mehr lesen (auf englisch)

Quelle: Huntington Beach Independent
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Nicht erkannte Allergien
Ein erfolgreiches Asthma-Management ist oft  aufgrund unerkannter Allergien erschwert, bzw. sogar  unmöglich

Obgleich der Verlauf einer Asthma-Erkrankung und der Therapieerfolg auch bei Kindern mit Hilfe des FeNO-Atemtests  leicht zu objektivieren und zu dokumentieren ist, bleiben die Ursachen des Leidens oft im Dunklen  - und Therapieerfolge wollen sich dann nicht einstellen. In diesen unklaren Fällen sollten  bei den asthmakranken Kindern beispielsweise im zeitlichen Zusammenhang mit der Durchführung eines FeNO-Atemtests  auch Kontakte zu einem Allergologen bzw. Antikörpertests auf bisher unerkannte Allergien  angeraten werden - z.B. auf die häufigen Erdnussallergien.

mehr lesen


Quelle: http://www.gponline.com
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Allergien bei Kindern: mit Hilfe von Experten-Blogs den Kindern helfen

 

Online-Beratung "Allergien rund ums Kind":

Forum "Asthma und Atemwege" mit Prof. Dr. Ulrich Wahn:

http://www.rund-ums-baby.de/asthma-und-atemwege/

Forum "Allergie und Allergieprävention" mit Frau Dr. med. Susanne Reibel und Prof. Radwan Urbanek:

http://www.rund-ums-baby.de/allergien/antworten-vom-facharzt/

Ergänzend haben wir ein Forum "Immunsystem" mit Prof. Dr. Ulrich Wahn und Prof. Dr. Volker Wahn eingerichtet:

http://www.rund-ums-baby.de/immunsystem-abwehrkraefte-von-babys-und-kindern/

Quelle : werbende Presseinformation Redaktion Rund-ums-Baby.de,  USMedia83684 Tegernsee
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

 

Asthma-Management für Senioren

Tipps für asthmakranke Senioren
Einfache Strategien verbessern die Therapietreue


mehr lesen

Quelle: Suppress online Service,  Ausgabe: 9/2015    Medizin und Gesundheit
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Asthma-Management und Sportmedizin

Asthma bronchiale und Therapiekontrolle mit dem FeNO-Atemtest

 

Viele Asthmatiker, und einige ihrer Therapeuten, sind der Meinung, dass sich körperliche Anstrengungen negativ auf den Krankheitsverlauf auswirken können.  Dieses Vorurteil wurde nun in einer wissenschaftlichen Studie  entkräftet.   Demnach verbessert selbst leichtes körperliches Training den Grad der Entzündung der oberen Atemwege Das Fazit der Wissenschaftler:  Insbesondere untrainierten Asthmatikern kann man daher mit gutem Gewissen zu leichter sportlicher Betätigung raten.

mehr lesen
Quelle: Scott HA, et al. Ann Allergy Asthma Immunol.

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Asthma-Management wird noch leichter

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat nun die vom schwedischen Medizingerätehersteller Aerocrine hergestellte drahtlos Version des NIOX VERO ® Bluetooth ® zugelassen, bei der die Patienten-Daten und die Stickoxid-Messwerte beim FeNO-Atemtest drahtlos zum Arzt-Computer übertragen werden. Dort können sie innerhalb von Sekunden gespeichert und ausgewertet werden.  

mehr lesen


Q
uelle: werbende Presseinformation Aerocrine
Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Allergie und AtemwegeAllergie-Therapie mit beliebten Methoden der Alternativmedizin (z.B. Homöopathie, Homöopunktur sowie Vitamine und  Mikronährstoffe)  

Warmer Winter lässt Pollen früh fliegen: es droht die Heuschnupfengefahr.   Der milde Winter ärgert Allergiker: Denn Pollen sind früher im Anflug als gewöhnlich. Nur Schnee und Eis könnten die Entwicklung der Blüten stoppen. Der milde Winter ärgert daher Allergiker  - insbesondere wenn sie eine Baumpollenallergie haben. Methoden der Alternativmedizin wie Homöopathie und Homöopunktur sind bei vielen Menschen sehr beliebt.

mehr lesen
Quelle: werbende Presseinformation Sanorell Pharma

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Diabetes Therapie und Asthma bronchiale
Erstmals zugelassen -  i
nhalierbares Insulin:  Vorsicht bei Atemwegserkrankungen!

Nachdem in der Vergangenheit mehrere Versuche gescheitert sind inhalierbares Insulin zu entwickeln und für die zuckerkranken Patienten verfügbar zu machen, hat nun die US-Arzneimittelbehörde FDA ein solches Präparat zugelassen.

mehr lesen
Quelle: News York Times, FDA Pressrelease

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Vitamin D-Mangel und Asthma

Seit einiger Zeit wurde unter Experten die Frage diskutiert, ob ein Vitamin-D-Mangel möglicherweise eine bestehende Asthma-Erkrankung verschlimmern kann.  Wäre dies der Fall - so folgerten die Ärzte  - sollte sich die Zufuhr von Vitamin D für die betroffenen Asthmapatienten positiv auswirken.
Jetzt hat eine im Fachblatt JAMA unter Teilnahme von 400 Asthmapatienten mit erniedrigten Vitamin-D-Blutspiegeln veröffentlichte Untersuchung gezeigt, dass die Gabe von täglich 100.000 Einheiten Vitamin D nicht wie erhofft in der Lage war, die Asthma-Symptome abzumildern. Daher - so die Experten - kann den Asthmakranken nicht die Einnahme von Vitamin D empfohlen werden.

mehr lesen
Quelle: http://www.nutraingredients.com

Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

Rauchen: Nikotinsucht und Vitamin C

Rauchen in der Schwangerschaft: viele  werdende Mütter können -oder wollen -nicht auf das Rauchen verzichten und schädigen so ihr Kind.

Die Nikotinsucht der Mütter führt dann  bei ihren neugeborenen Kindern oft zu besorgniserregenden Erkrankungen der Atemwege. Jetzt hat eine im Fachblatt JAMA veröffentlichte wissenschaftliche Studie gezeigt, dass sich diese bedrohlichen Gesundheitsschäden dadurch abmildern lassen,  dass die Schwangeren pro Tag
500 mg Vitamin C (Askorbinsäure) einnehmen.

mehr lesen
Quelle: JAMA Mai 2014
 Gesundheitsportal, Medizin Portal,Medizinportal Info-Netzwerk Medizin 2000

FeNo-Atemtest

Entzündliche Atemwegserkrankungen werden jetzt besser diagnostiziert

Die Therapie von Asthma bronchiale und anderer Atemwegserkrankungen lässt sich vom behandelnden Arzt mit Hilfe des FeNo-Tests  besser managen

Eine Expertengruppe  - die European FeNO working group (EFWG) - hat nun im angesehenen Fachblatt Respiratory Medicine einen Übersichtsartikel zu dem von den Ärzten noch viel zu selten im klinischen Alltag eingesetzten diagnostischen Test (FeNO-Asthmadiagnose)  veröffentlicht. Mit diesem Test kann in der Ausatemluft von Asthmapatienten die  Konzentration von Stickoxid (FeNO)  gemessen werden, der sich als  aussagekräftiger Biomarker für den Schweregrad einer vorhandenen Entzündung erwiesen hat.
Durch den Test lassen sich jene Asthma-Patienten identifizieren, die T-Helferzellen vom Typ Th2 produzieren. Diese Kranken sprechen erfahrungsgemäß gut auf die Therapie mit bestimmten  Entzündungshemmern aus der Wirkstofffamilie der Corticosteroide an.
Wird die Therapie eines Asthmas vom behandelnden Arzt mit Hilfe dieses FeNo-Tests organisiert, so kommt es seltener zu einer Verschlechterungen des Gesundheitszustands der Patienten und zu einer verbesserten Therapietreue. Außerdem lässt sich für die Zukunft eine Verschlechterung der Erkrankung voraussagen.

mehr lesen (in englischer Sprache)
Quellen: Respiratory Medicine und werbende Informationen der Arocrine AG

Asthma bronchiale: Therapiekontrolle mit dem FENO-Test der Ausatemluft

Das in Großbritannien angesehene National Institut for Health and Care Exellence (NICE) hat im Zusammenhang mit dem Management von Asthma-Erkrankungen einen einfachen, in wenigen Minuten durchzuführenden diagnostischen Test (FENO-Asthmadiagnose)  empfohlen. Mit diesem Test kann in der Ausatemluft von Asthmapatienten die  Konzentration von Stickoxid (NO)  gemessen werden. Die Konzentration von Stickoxid ist ein zuverlässiges Maß für den Schweregrad der für Asthma typischen Entzündung der Schleimhäute der Atemwege. Auf diese einfache Weise lässt sich somit innerhalb kürzester Zeit sowohl der Erfolg der medikamentösen Behandlung des Asthmas gut beurteilen, als auch die oft fragliche Therapietreue der Patienten.

mehr lesen
Quelle: NICE Presseinformation

 

Grippale Infekte

Antibiotika-Gabe bei Erkältungskrankheiten ist auch bei kleinen Kindern oft überflüssig.  Ein positiver Therapieeffekt wird meist nicht beobachtet.

mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 2014


Lungentuberkulose
Ratten retten Menschenleben

Die gemeinnützige Nicht-Regierungsorganisation (NGO) APOPO (Belgien) bildet afrikanische Riesenratten aus, damit diese  im Speichel von Patienten TBC-Bakterien identifizieren. Dabei sind die Tiere viel effizienter als menschliche Laboranten.

mehr lesen
Quelle: www.apopo.org/de

Akute Bronchitis

Obgleich eine akute Bronchitis oft durch bakterielle Infektionen ausgelöst wird, ist die Gabe von Antibiotika meist überflüssig. Die Antibiotikatherapie verbessert den Krankheitsverlauf nämlich meist nicht.

mehr lesen
Quelle: 2014 Mar 1;3:CD000245. [Epub ahead of print]

COPD-Therapie

Eine Dauertherapie mit Fluticason erhöht das Risiko für eine schwere Lungenentzündung (Pneumonie) um rund 70%. 

mehr lesen
Quelle: Thorax 2013

Bronchitis Behandlung

Antibiotika oder Entzündungshemmer sind selbst bei Vorhandensein eines eitrigen Auswurfs einem Scheinmedikament nicht überlegen

Obgleich eine mit Husten und eitrigem Auswurf einhergehende Bronchitis meist durch Viren ausgelöst wird, erhalten mehr als die Hälfte der Erkrankten ein Antibiotikum. Doch Antibiotika sind bei Virusinfektionen wirkungslos und verkürzen offenbar selbst bei begleitenden bakteriellen Infektionen die Krankheitsdauer nicht.

mehr lesen
Quelle: British Medical Journal 

Naturheilkunde: Asthma-Therapie

Drei bisher wenig beachtete Inhaltsstoffe der Ingwer-Pflanze optimieren in der Alternativmedizin die Wirkung von Asthma-Medikamenten.

mehr lesen
Quelle:  http://www.care2.com

Allergietherapie: Pollenasthma

Werden Schwangere in den letzten drei Monaten der Schwangerschaft mit einer hohen Pollenbelastung konfrontiert, so erhöht dies bei den Neugeborenen offenbar im ersten Lebensjahr das Risiko an einem Asthma bronchiale zu erkranken. Die Atembeschwerden sind in diesen Fällen so gravierend, dass die Säuglinge sogar im Krankenhaus behandelt werden müssen. 

mehr lesen
Quelle: Allergy, Asthma and Clinical Immunology , 2013

Therapie der Volkskrankheit COPD

Klassische Akupunktur vermindert die bei körperlicher Anstrengung zu beobachtende Atemnot (sog. Anstrengungs-Dyspnoe) besser als eine in der Kontrollgruppe ausgeführte Schein-Akupunktur.

mehr lesen
Quelle: Arch Intern Med. 2012;1-9. doi:10.1001/archinternmed.2012.1233
 

Kinderheilkunde / Asthma
Risiko "Fieberphobie"
der Mütter

Der meist unnötigerweise verwendete, populäre Fiebersenker Paracetamol/ Acetaminophen erhöht bei Kindern wahrscheinlich das Asthma-Risiko.

mehr lesen
Quelle: Pediatrics 2011 Dec;128(6):1181-5. Epub 2011 Nov 7

COPD-Therapie mit langwirkenden Beta-2-Agonisten sollte nach Meinung der Cochrane Organisation  nach wie vor der  empfohlene sog. "Goldstandard" sein

Diese Behandlungsvariante der auch in Deutschland weit verbreiteten chronisch obstruktiven Lungenerkrankung entspricht den Empfehlungen vieler   Fachgesellschaften.

mehr lesen
Quelle: CochraneatabaseDatabase Syst Re.. 2011 Oct;10:CD007033.5;10:CD007033.

Asthma- und COPD-Therapie: Betablocker rehabilitiert?

Bisher galt die Anwendung der unter anderem bei Bluthochdruck verordneten Betablocker bei den chronischen  Atemwegserkrankungen Asthma und COPD als kontraindiziert - ja sogar als potentiell lebensgefährlich. Doch nun liefert eine neue wissenschaftliche Studie Hinweise darauf, dass die Rolle der Betablocker bisher offenbar missverstanden wurde.
In der im renommierten Fachblatt Archives of Internal Medicine veröffentlichten Studie konnte festgestellt werden, dass die Einnahme von Betablockern bei Vorliegen der chronischen Erkrankung COPD offenbar nicht nur eine Verschlimmerung des Leidens aufhielten, sondern sogar das Sterberisiko der Patienten absenkten.  Vermutlich - so die Autoren der Untersuchung - ist die Herzschutzwirkung der Betablocker bei COPD einfach schwerwiegender als die potentiell schädliche Wirkung auf Lunge und Bronchien. 

mehr lesen

Quelle: Presse-Information Archives of Internal Medicine

 Aktuelle Information für Patienten mit Asthma

Die Patienten-Leitlinie zur Nationalen Versorgungs-Leitlinie (NVL) Asthma wurde jetzt in einer aktualisierten Fassung veröffentlicht. Das PDF-Dokument ist im Internet barrierefrei zugänglich.

mehr lesen

Gute Vorsätze zum Jahreswechsel: Nie wieder rauchen 

Die Bundesvereinigung der Apothekerverbände (ABDA) gibt gute Ratschläge wie dieses Ziel leichter erreicht werden kann.

mehr lesen
Quelle: Presse-Information Bundesvereinigung der Apothekerverbände (ABDA)

Therapieallergene

Verordnung über die Ausdehnung der Vorschriften über die Zulassung der Arzneimittel auf Therapieallergene, die für einzelne Personen auf Grund einer Rezeptur hergestellt werden, sowie über Verfahrensregelungen der staatlichen Chargenprüfung (Therapieallergene-Verordnung). 

mehr lesen

Quelle: Presse-Information Bundesrecht Juris

Aktuelle Umfrage zeigt: COPD bei Erstdiagnose weithin unbekannt

Nur etwa 15 Prozent aller Patienten mit COPD haben bereits von dieser Krankheit gehört, wenn sie bei ihnen diagnostiziert wird. Dies ergab eine durchgeführte bundesweite Befragung, an der sich etwa 100 Ärzte beteiligten.

mehr lesen
Quelle: Umfrage Patientenliga Atemwegserkrankungen e. V. und der Selbsthilfegruppe Lungenemphysem

Asthma Leitlinie aktualisiert

 

Die Nationale Versorgungs-Leitlinie Asthma wurde aktualisiert. Für einen Zeitraum von 3 Monaten bestand für Mitglieder von Fachkreisen und Patientenselbsthilfeorganisationen die Möglichkeit der Kommentierung der Leitlinien.

mehr lesen

Asthma Therapie

Fixe Kombinationen aus Corticosteroiden und lang wirksamen Beta-2-Rezeptoragonisten zur inhalativen Anwendung bei Patienten mit Asthma bronchiale. 

mehr lesen

 

Asthma-Therapie und COPD

Keine Belege für Zusatznutzen der oft verordneten Fixkombinationen aus inhalierbaren Corticosteroiden und langwirkenden Beta-2-Rezeptoragonisten. 

mehr lesen
 

 

Allergien als Ursache einer COPD

Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) bewertet neueste Forschung zum Thema  Allergien. Das Resultat:  Die spezifische Immuntherapie (SIT und SLIT) wirkt bei vielen Allergikern.

mehr lesen 
Quelle: Presse-Information IQWIG

Hausstaubmilbenallergie als Ursache einer COPD
Schutzmaßnahmen versagen  auf ganzer Linie

Weder die durch Hausstaubmilben-Allergene verursachte Asthma-Symptome, noch der Verbrauch an teuren Asthma-Medikamenten lassen sich durch die heute verfügbaren physikalischen und chemischen Schutz-Maßnahmen gegen Hausstaubmilben bessern, bzw. absenken.

mehr lesen
 

Übersichtsartikel  Hay Fever (Heuschnupfen)

mehr lesen
(englisch from Military Onesource)
 

COPD-Risiko Rauchen

Auch das Rauchen von Zigarren und Pfeifen schädigt die Gesundheit und kann im Lauf der Jahre eine bedrohliche chronische Lungenkrankheit (COPD= chronisch obstruktive Lungenerkrankung) auslösen. 

mehr lesen
 

Diese Texte dienen Informationszwecken. Sie stellen keine Kauf- oder Anwendungsempfehlung oder gar Bewerbung eines erwähnten Präparates/Produktes dar. Insbesondere ersetzen sie nicht die fachliche Behandlung und/oder Beratung durch einen Arzt/Apotheker. Verbindlich ist allein die Fach- und Gebrauchsinformation des Anbieters eines Medikaments.  Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie daher bitte unbedingt die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

   
 

 



 

 

 


 

Wichtige Links zum Thema
Asthma bronchiale und COPD

 

 
 

COPD - Deutschland e.V.

Fabrikstrasse 33
47119 Duisburg  

Der gemeinnützig tätige Verein COPD Deutschland e.V. leistet Hilfe zur Selbsthilfe für Patienten mit chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen (COPD, Lungenemphysem, Alpha 1 Antitrypsinmangel und Bronchiektasen). Auf der Homepage werden Informationen angeboten und Kontakte zu regionalen Ansprechpartnern der Lungenselbsthilfe vermittelt.

www.copd-deutschland.de

 

 

Deutsche Sauerstoffliga LOT e.V.

Frühlingstr. 1
83435 Bad Reichenhall

Die Deutsche Sauerstoffliga LOT e.V., LOT steht übrigens für “long term oxygen therapy", dem weltweit medizinisch gebräuchlichen Begriff für diese Art der Therapie, die immer dann eingesetzt wird, wenn eine chronische Erkrankung der Lunge oder des Herzens vorliegt, die Sauerstoffmangel im Blut verursacht. Dann erhält der Patient Sauerstoff, meist rund um die Uhr, als lebenserhaltende Maßnahme. Sauerstoff verbessert seine Leistungsfähigkeit und Mobilität. Sauerstoff ist für uns also im wahrsten Sinne des Wortes Leben.

www.sauerstoffliga.de


Lungenemphysem - COPD Deutschland

Lindstockstr. 30
45527 Hattingen

Die Selbsthilfegruppe und Mailingliste  Lungenemphysem - COPD Deutschland wurde am 06.11.01 gegründet. Themen der  Mailingliste und der angeschlossenen Selbsthilfegruppen sind nachfolgende Erkrankungen: COPD; Lungenemphysem;
Alpha-1-Antitrypsinmangel; Bronchiektasen; Fibrose; Lungentransplantation;Lungenvolumenreduktion; 
Lungenhochdruck; Sauerstoff-Langzeit-Therapie.


www.lungenemphysem-copd.de

 


 

Patientenliga Atemwegserkrankungen e.V.

Berliner Straße 84

55276 Dienheim

Die Patientenliga Atemwegserkrankungen e.V. ist ein Verein, der aus einer Reihe von Ortsverbänden besteht. Zu jedem dieser Ortsverbände gehört eine Lern- und Übungsgruppe, die wir „ambulante Atemtherapiegruppe“ nennen. In diesen Gruppen treffen sich regelmäßig die Mitglieder der Patientenliga Atemwegserkrankungen e.V. und Personen, die eine chronische Atemwegserkrankung haben, um gemeinsam mit einem Arzt oder anderen qualifizierten Fachkräften zu lernen, besser mit ihrer Krankheit zurechtzukommen.

www.patientenliga-atemwegserkrankungen.de

Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind e.V. 

Web-Site der Arbeitsgemeinschaft Allergiekrankes Kind e.V., Hilfen für Kinder mit Asthma, Ekzem oder Heuschnupfen - (AAK) e.V. Neben den Adressen und einer Selbstdarstellung des Vereins bietet diese Site die Möglichkeit, eine große Anzahl von Broschüren zu bestellen, z.B. "Mein Kind hat Asthma", "Cortison-Inhalationen bei Asthma", "Allergisches Asthma bei Kindern", "Sport und Asthma" etc.. (dt.) hier

 

Healthline informiert
Ausführliche Informationen zum Thema COPD auf der U.S.-website www.healthline.com   (engl.) hier

 

COPD Patient Information von Chest Medicine Online  

Knappe und recht allgemeine Hinweise zu Symptomen und Therapiemöglichkeiten bei chronisch obstruktiven Atemwegserkrankungen für Patienten, erstellt von Chest Medicine Online. (engl.)  hier

 

Chronic Obstructive Pulmonary Disease Patient Guide der kanadischen Lung Association  

Ausführliche Patienteninformation über chronisch obstruktive Atemwegserkrankungen von der kanadischen Lung Association. (engl.) hier

 

Die Emphysema Foundation klärt auf: COPD - Chronic Obstructive Pulmonary Disease   

Recht ausführlicher und allgemein verständlich geschriebener Überblick über obstruktive Atemwegserkrankungen, insbesondere chronische Bronchitis und Emphysem, ihre Definition, Symptome, Therapiemöglichkeiten, Erläuterung des Lungenfunktionstests etc., erstellt von der amerikanischen Emphysema Foundation. (engl.) hier

 

National Asthma Education Programme

Das südafrikanische National Asthma Education Programme bietet eine Reihe von kurzen für Patienten interessanten Artikeln zum Umgang mit Asthma . (engl.)  hier

 

Asthma bronchiale und COPD 

Colorado Health Net bietet hier einiges an Infos zu Behandlung, Definition, Patientenorganisationen etc. sowie ein Diskussionsforum. (engl.)  hier

 

Asthma Information for Patients/General Public 

 Materialsammlung für Patienten (teilweise Dokumente zum Downloaden) über den Umgang mit Asthma, zusammengestellt vom U.S. National Heart, Blood and Lung Institute. (engl.) hier

 

 

   

 

 





   

Die Cochrane Library ist eine elektronische Bibliothek, die man über das Internet benutzen kann. Sie enthält Aussagen über die Wirksamkeit medizinischer Behandlungsverfahren. Publiziert werden Interessengruppen unabhängige Informationen zu Medikamenten und Therapieverfahren.




hier (deutsch)

hier (englisch)

 

 




Soziale Netzwerke


 

     

 

 

 zum Seitenanfang

 

Twitter auf Medizin 2000
WERBUNG
Mit der Maus können Sie den
Bildwechselvorgang anhalten. Ein
 Mausklick ruft dann die die Website auf.